Dir hat dieser Beitrag gefallen? Erzähle anderen davon:

Wer regelmäßig auf Pinterest unterwegs ist, hat gesehen, dass zunehmend  unterschiedliche Formate im Feed kursieren. Von quadratisch über Standard bis hin zur Überlänge.

Wer mich schon ein bisschen länger kennt, der weiß, dass ich Pinterest liebe und jedes neue Format auch gerne ausprobiere, um zu schauen, was es kann.

Daher teilte ich in diesem Artikel meine Erfahrung mit (organischen) Pin-Formaten, ihren Maßen und Einsatzmöglichkeiten. Los geht’s!

Was ist ein Pin?

Pins bei Pinterest sind visuelle Lesezeichen für die unterschiedlichsten Seiten im Internet. Wenn dir ein Pin ins Auge springt, kannst du ihn anklicken, um mehr zu erfahren.  

Wenn du Pinterest für dein Business verwendest, solltest du regelmäßig neue Pins erstellen. Pins können dazu genutzt werden, neue Produkte vorzustellen, Tutorials zu verbreiten, Kampagnen hervorzuheben, Webseiteninhalte zu bewerben – oder was dir sonst noch so in den Sinn kommt. 

Du hast die Wahl zwischen verschiedenen Pin-Formaten, von statischen Bildern bis hin zu automatisch abgespielten Videos. Unabhängig vom gewählten Format benötigst du nur drei Hauptkomponenten:

  • ein großartiges Bild oder Video
  • einen Titel und eine Beschreibung und
  • einen Webseiten-Link.

Sichere Dir Deine 5 ultimativen Tipps zur

SEO-Optimierung bei Pinterest:

Standard Pin

Die Empfehlung von Pinterest für einen Pin liegt bei einem Format von 2:3. Lange Zeit galt das Maß 600 x 900px als Standard. Für eine höhere Auflösung der Pingrafiken eignet sich 1000 x 1500px besonders gut. Gerade beim Close-up wirken manche Pins in 600 x 900px relativ unscharf. Die max. Größe liegt bei 32MB für PNG oder JPEG.

Quadratischer Pin

Immer häufiger sind Pins in einer Größe von 600 x 600px zu sehen. Ich setze dieses Format nur ungern ein, weil es im Feed schnell untergeht. Wenn es sich nicht vermeiden lässt, nutze ich es für Videos, da ein quadratisches Bewegbild schon eher ins Auge fällt.

Langer Pin / Giraffenpin

Ein langer Pin bzw. Giraffenpin hat ein Maß von 600 x 1260px und ist länger als der Standardpin.

Pinterest’s Lieblingsformat ist das zwar nicht, aber im Feed fällt dieses Pinformat auf Grund seiner Länge natürlich deutlich mehr auf. Aus zahlreichen Analysen der Kunden-Accounts, die ich betreue, wird dieses Format von der Zielgruppe sehr gut angenommen und erreicht gute Klickzahlen.

Die Pins können auch noch länger sein, allerdings werden sie dann im Feed evtl. abgeschnitten. Dabei wird nicht standardmäßig der obere Teil des Pins angezeigt, sondern der mittlere Bereich, wodurch bei manchen Pins der Inhalt leider nicht mehr erkennbar ist.

Storypin

Ein relativ neues Format ist der Story Pin mit einer Größe von 900 x 1600px. Anders als bei Instagram sollte die Story tatsächlich eine Geschichte erzählen oder einen Bereich abdecken und nicht unterschiedliche Sequenzen darstellen.

Story Pins bestehen aus bis zu 20 Seiten an Bildern, Text und mehreren Links. Erkennbar sind sie am Story-Symbol links oben in der Ecke (übereinander gestapelte Blätter inkl. Anzahl). Nutzer können sich Story Pins genau so merken wie Standardpins.

Hier findest Du zahlreiche Inspirationen für Storypins.

Auch wenn die Erstellung der Story Pins etwas länger dauert und mehr Gehirnschmalz benötigt 😉, weil Du Dir die Geschichte schon vorher überlegen musst, die Du erzählen möchtest, ist es eins meiner Lieblingsformate bei Pinterest. Pinterest pusht dieses Format im Moment, indem sie es häufig anzeigen (viele Impressionen). Das Ziel mit Pinterest Marketing ist es ja, so viel Traffic auf der eigenen Webseite wie möglich zu generieren.  Der Story Pin muss daher anregend und interessant sein und so neugierig wie möglich machen, damit der Nutzer den Pin auch anklickt und nicht nur durchwischt. Am besten Du erzählst nur 75% Deiner Geschichte, die restlichen 25% gibt es auf Deiner Webseite. Nutze dafür einen Call-to-Action am Ende der Story.

Video Pin

Ein weiteres Format ist der Video Pin. Das Video muss als .mp4, .mov oder .m4v vorliegen sowie mind. 4 Sek. und max. 15 Min. lang sein. Der Nutzer scrollt im Feed aber schnell weiter, daher sollte es aus meiner Sicht nicht länger als 20 Sek. dauern. Die Empfehlung von Pinterest ist ein quadratisches (1:1) oder vertikales (2:3, 9:16) Format.

Der Trend geht eindeutig Richtung Bewegbild, daher setze ich dieses Format für meine Kunden sehr gerne ein. Zu bedenken ist, dass das Video ohne Ton abgespielt wird und dieser erst beim Close-up vom Nutzer eingeschaltet werden kann. Wie bei allen anderen Formaten auch, ist auf die Qualität zu achten. Einige Nutzer haben schon die Möglichkeit, Videos über Tailwind einzuplanen. Allerdings funktioniert es bei 85% meiner Kunden auf Grund der Betaversion nicht zuverlässig, so dass ich die Videos manuell über Pinterest einplane. Denkbar sind beispielsweise Imagevideos, Produktvideos oder ähnliches. Pinterest benötigt offiziell 24h für die Freigabe, es dauert aber häufig länger 😉. Sonst gern auch beim Support nachfragen.

In den Pinterest-Einstellungen auf dem Tab Bulk-Upload von Pins kannst du bis zu 200 Videos auf einmal hochladen. Du kannst diese Tabelle für den Upload nutzen. Jede Zeile der Tabelle enthält die Metadaten eines Videos.

..und so funktioniert der Bulk-Upload:

  1. Exportiere die ausgefüllte Tabelle als CSV-Datei.
  2. Klicke in Pinterest oben auf die drei Punkte, um das Menü zu öffnen.
  3. Klicke auf Einstellungen bearbeiten.
  4. Klicke auf dem Bildschirm links auf das Tool „Bulk-Upload von Pins“.
  5. Ziehe die CSV-Datei in das Feld. Sobald deine Videos eingepflegt sind, wirst Du per E-Mail darüber benachrichtigt, dass das Hochladen erfolgreich war bzw. dass noch Fehler behoben werden müssen.

Sichere Dir Deine 5 ultimativen Tipps zur

SEO-Optimierung bei Pinterest:

  Alle Pinterest Pin Formate im Überblick

Standardpin: 2:3 / 600 x 900 oder 1000 x 1500 px

Quadratischer Pin: 1:1 / 600 x 600 px

Langer Pin / Giraffenpin: 1:2,1 / 600 x 1260 px

Story Pin: 9:16 / 900 x 1600 px

Video Pin: 1:1, 2:3, 1:2, 9:16 / 600 x 600, 600 x 900, 600 x 1200, 900 x 1600, 1000 x 2000 px

Fazit

Pinterest empfiehlt als Standard Pin Format von 2:3 (600 x 900 bzw. 1000 x 1500px). Der Trend geht Richtung Bewegbild, daher sollten auch Videos ins Portfolio mit aufgenommen werden. Storypins können wunderbare Geschichten erzählen, mit nur einem Pin auf mehrere URLs leiten und werden aktuell von Pinterest gepusht.

Hast Du schon alle Formate ausprobiert? Welche Erfahrung hast Du gemacht?

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Erzähle anderen davon: