99 Impulse für klickstarke Pintexte Möchte ich!
7 Content-Arten, die Du bei Pinterest pinnen kannst

7 Content-Arten, die Du bei Pinterest pinnen kannst

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Erzähle anderen davon:

Du nutzt Pinterest privat und möchtest es auch gern im Business einsetzen, weil Du gehört hast, dass es DIE Trafficmaschine ist. Allerdings ist Dir nicht ganz klar, wofür Du Pinterest genau nutzen kannst. Um ein bisschen Licht ins Dunkel zu bringen, stelle ich Dir heute 7 Content-Arten vor, deren Reichweite Du mit Pinterest ganz einfach steigern kannst.

Du kannst Pinterest nutzen, wenn Du über eine eigene Onlinepräsenz wie eine Website oder einen Onlineshop verfügst. Du kannst die zweitgrößte Suchmaschine aber auch ohne eigene Onlinepräsenz für Dein Business nutzen.

Was bringt mir Pinterest überhaupt?

Vielleicht fragst Du Dich, warum Du Pinterest überhaupt nutzen solltest?! Diese Plattform bietet ein enormes Potenzial. Du kannst mit Pinterest Traffic generieren, neue Kunden gewinnen und mehr Umsatz erzielen.

Damit Du Dir dieses Potenzial nicht entgehen lässt, gehe ich im Folgenden darauf ein, welche Content-Arten für Pinterest geeignet sind.

Mit eigener Website oder eigenem Onlineshop

Besonders vorteilhaft ist es, wenn Du eine eigene Website oder einen eigenen Onlineshop als Content-Hub hast. So hast Du einen Ausgangspunkt und kannst Deinen Content auf allen sozialen Medien und auch bei Pinterest als zweitgrößte Suchmaschine teilen. 

Wenn Du über eine Website verfügst, kannst Du Deine Blogartikel oder Podcast-Episoden bei Pinterest einplanen, um mehr Reichweite zu generieren. 

Hast Du einen eigenen Onlineshop, kannst Du Deine Produkte bei Pinterest einplanen und sogar einen eigenen Pinterest Shop einrichten, um Deinen Umsatz zu steigern. 

Ohne eigene Website oder eigenen Onlineshop

Du kannst das Potenzial von Pinterest aber auch für Dein Business nutzen, wenn Du keine eigene Website oder einen eigenen Onlineshop hast. 

Es gibt unterschiedliche Online Business Modelle. Wenn Du z.B. Produkte im Etsy Shop verkaufst, kannst Du Pinterest dazu nutzen, auf Deine Produkte aufmerksam zu machen, um mehr Umsatz zu erzielen. 

Wenn Du Influencer bist und Dein Geld mit Kooperationen verdienst, kannst Du Pinterest nutzen, um Deinen Instagram Kanal zu pushen und mehr Follower zu gewinnen, indem Du Deine Posts, Reels & Live-Videos bei Pinterest einplanst.

Gleiches gilt für YouTube und TikTok. Wenn Videos Dein Hauptcontent darstellen, kannst Du Pinterest dazu nutzen, um die Bekanntheit Deines YouTube oder TikTok Kanals zu steigern. 

Wenn Du Affiliate Marketing betreibst, empfehle ich Dir, den Umweg über einen Blog zu gehen und Deine Pins nicht direkt mit Affiliate Links zu verlinken. Das entspricht nicht dem Grundgedanken von Pinterest und wird bei der Reichweite auch eingeschränkt.

Was ist wichtig beim Content?

Wenn Du Content bei Pinterest pinnen möchtest, ist ein Kriterium besonders wichtig: Mehrwert! Die Pinterest Nutzer sind immer auf der Suche nach der Lösung für Ihr Problem, also sollte Dein Content genau das bieten. 

Fazit

Je nach Online Business Strategie lässt sich Pinterest auf vielerlei Arten nutzen, um mehr Traffic zu generieren, neue Kunden zu gewinnen und mehr Umsatz zu erzielen. 

Du kannst Pinterest sowohl mit eigener Onlinepräsenz als auch ohne eigene Onlinepräsenz nutzen.

Wenn Du über eine eigene Onlinepräsenz verfügst, kannst Du Folgende Content-Arten bei Pinterest pinnen:

  • Blogartikel
  • Podcast-Episoden
  • Produkt aus dem Onlineshop.

Hast Du (noch) keine Onlinepräsenz, kannst Du das Potenzial der zweitgrößten Suchmaschine trotzdem nutzen. In diesem Fall kannst du folgende Content-Arten bei Pinterest einplanen:

  • Produkte aus dem Etsy-Shop 
  • Instagram Posts 
  • Youtube Videos
  • Tik Tok Videos.

Vom direkten Verlinken mit Affiliate Links rate ich ab, da es dem Grundgedanken von Pinterest widerspricht. 

Welche Content-Art teilst Du bei Pinterest? Verrate es mir im Kommentar.

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Erzähle anderen davon:
SALE! 8 Tipps für Onlineshops auf Pinterest

SALE! 8 Tipps für Onlineshops auf Pinterest

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Erzähle anderen davon:

Wenn Du einen Onlineshop hast, möchtest Du natürlich maximale Umsätze erzielen. Dazu setzt Du meistens nicht nur auf Deinen Onlineshop, sondern auch auf soziale Medien und Suchmaschinen, um Deine Verkäufe zu steigern. Auch bei Pinterest als zweitgrößte Suchmaschine gibt es Instrumente, die Du speziell für Onlineshops einsetzen solltest. Deswegen zeige ich Dir heute 8 Tipps für Onlineshops auf Pinterest!

Pinterest baut Shopping Funktionen aus

Pinterest hat seine Shopping Funktionen in letzter Zeit stark ausgebaut. Diese Entwicklung resultiert aus der Tatsache, dass die Pinterest Nutzer 2x mehr ausgeben als auf anderen Plattformen und ihr Warenkorb im Vergleich 30% größer ist. Du kannst also auf Pinterest Menschen erreichen, die Freude am Shoppen haben und gern (mehr) Geld ausgeben.

Eine präsente Ausweitung der Shopping Funktionen zeigt sich in den Suchergebnissen. Wenn Du die Suche betätigst, findest Du nun neben dem Reiter „Entdecken„, den neuen Reiter „Shoppen“. Im Shoppen-Reiter findest Du organische und bezahlte Produktpins mit Preisangabe.

Was kannst Du also konkret tun, um den Kauf Deiner Produkte so easy wie möglich für die Pinterest Nutzer zu gestalten und gleichzeitig Deine Umsätze zu steigern?

Instrumente für Onlineshops

#1 Pinterest tag

Die technische Voraussetzung, um Deine Shopping Funktionen zu tracken und analysieren zu können, ist, den Pinterest tag in Deinem Onlineshop zu implementieren. Du hast damit die Möglichkeit, mehr über den Kaufprozess zu erfahren und diesen Schritt für Schritt zu optimieren. 

Es handelt sich dabei um einen Code, den Du in Deinem Onlineshop einbaust, um Conversions zu messen. Die Conversion Insights zeigen Dir, wieviel Umsatz Du über Pinterest erzielst, wie hoch der durchschnittliche Warenkorb ist, welche Pins den meisten Umsatz bringen und vieles mehr.

Wenn Du den Pinterest tag DSGVO-konform in Deinem Onlineshop implementierst, vergiss bitten nicht, das Tracking in Deiner Datenschutzerklärung zu erwähnen. Ich nutze dafür (und für andere Tracking Codes wie Facebook Pixel und Google Analytics) das Borlabs Cookie und bin sehr happy damit! 

#2 Produktbilder 

Verwende unbedingt qualitativ hochwertige und vermeide nackte Produktbilder. Besonders überzeugend sind Bilder, die das Produkt im Einsatz zeigen. Wenn ich mir ein Kleid anschaue, kann ich viel besser einschätzen, wie es liegt und ob es mir gefallen könnte, wenn es eine Frau trägt. 

#3 Videopins

Ähnlich verhält es sich mit Videopins. Zeig in einem Video, wie das Produkt angewendet bzw. eingesetzt werden kann. Du kannst damit starten, erstmal das Problem darzustellen, um im nächsten Schritt Dein Produkt als Lösung anzubieten, denn bei Pinterest sind die Nutzer immer auf der Suche nach einer Lösung für ihr Problem!

#4 Pinterest Shop einrichten

Sehr naheliegend ist, als Onlineshop Betreiber auch einen Pinterest Shop einzurichten. Du hast damit einen zusätzlichen “Shoppen”-Reiter, der all Deine Produkte zeigt:

Mit einem Pinterest Shop verwandelst Du Deinen gesamten Produktkalatog in nur einem Schritt in Produktpins, die Pinterest Nutzer entdecken können. 

Damit hast Du zwei Shops, die wirklich immer geöffnet sind 😉

#5 Verifiziertes Händlerprogramm

Nachdem Du Deinen Pinterest Shop eingerichtet hast, kannst Du Dich für das verifizierte Händlerprogramm von Pinterest bewerben. Damit bekommst Du (nach positiver Rückmeldung) ein blaues Häkchen, was neben Deinem Profilnamen angezeigt wird, was die Vertrauenswürdigkeit Deines Shops bestätigt.

Damit bist Du berechtigt, Deine Produkte in den Shopping-Umgebungen von Pinterest anzubieten. Hier kannst Du Dich dafür bewerben. Die Voraussetzung ist, dass Du bereits einen aktiven Produktkatalog hast.

Da Pinterest die Shopping Funktionen gerade pushen möchte, steigern die zwei letztgenannten Tipps auch zusätzlich Deine Reichweite!

#6 Kollektionspins

Du erkennst Kollektions-Pins an einem großen Bild (=Hero-Element, Hero-Kreativmaterial) über drei kleineren Bildern (=sekundäres Kreativmaterial), wenn Du mindestens drei Produkte verlinkt hast. Mit nur einem Pin verlinkst Du eine Kollektion und bis zu 24 einzelne Produkte. 

#7 Karusselpins, 

Nutze auch gern Karusselpins. Ein Karusselpin besteht aus zwei bis fünf Bildern, die nacheinander in einem Slider dargestellt werden. Du kannst per Swipe (=Wisch mit dem Finger) nach links oder rechts zwischen den Bildern hin- und herwechseln. Du kannst dieses Pinformat nutzen, um die unterschiedlichen Varianten eines Produktes (z.B. unterschiedliche Farben) zu zeigen. 

#8 CTAs, 

Verwende unbedingt CTAs (=Call to actions, Handlungsaufforderungen), da CTAs 80% mehr Engagement bringen. 

CTAs können sein:

  • Jetzt shoppen
  • Zum Shop
  • Jetzt entdecken
  • Stöbern
  • Jetzt anschauen
  • Klick hier.

Fazit

Es gibt diverse Pinterest Instrumente, die speziell für Onlineshops geeignet sind, um mehr Umsatz zu erzielen.

Hier findest Du alle 8 Tipps im Überblick:

  1. Implementiere den Pinterest tag.
  2. Verwende qualitativ hochwertige Produktbilder, die Dein Produkt im Einsatz zeigen.
  3. Verwende Videopins und zeige Dein Produkt als Lösung.
  4. Richte den Pinterest Shop ein und erhalte einen separaten Shop-Reiter.
  5. Bewirb Dich für das verifizierte Händler-Programm von Pinterest und bestätige Deine Vertrauenswürdigkeit.
  6. Setze Kollektionspins ein und verlinke zu einer Kollektion sowie bis zu 24 einzelne Produkte mit nur einem Pin.
  7. Nutze Karusselpins, um die unterschiedlichen Varianten eines Produktes zu zeigen.
  8. Setze CTAs ein, da sie das Engagement um bis 80% steigern.

Setzt Du schon alle Elemente ein? Verrate es mir im Kommentar!

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Erzähle anderen davon: