99 Impulse für klickstarke Pintexte Möchte ich!
Pin your Business! 4 strategisch passende Pinformate für Deinen Blog

Pin your Business! 4 strategisch passende Pinformate für Deinen Blog

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Erzähle anderen davon:

Es gibt viele Arten von Content wie Blogbeiträge, Podcastepisoden und Videos. Alle Arten von Content haben gemeinsam – und hier spreche ich aus Erfahrung -, dass der Ersteller viel Zeit und Mühe investiert, um wertvolle Inhalte zu transportieren und mit seiner Community zu teilen, um ihnen eine Lösung für ihr Problem zu bieten. Diese Mühe darf in Form von Reichweite belohnt werden, damit möglichst viele Menschen von genau diesen Inhalten profitieren. 

Pinterest – als zweitgrößte Suchmaschine nach Google – kann Dich dabei tatkräftig unterstützen, den Traffic auf Deinem Blog zu boosten. Welche 4 Pinformate Du aus strategischer Sicht dafür einsetzen kannst und solltest, erfährst Du im heutigen Blogbeitrag!

Strategische Ziele von Pinformaten

Jeder Pin verfügt über eine Pingrafik, einen Pintitel, eine Pinbeschreibung sowie einen Link, der zu einem Inhalt führt (Ideapins ausgenommen). Insgesamt gibt es sieben unterschiedliche Pinformate bei Pinterest, die ich bereits in diesem Beitrag erläutert habe. 

Jedes dieser Pinformate hat mindestens ein strategisches Ziel. Während Standard- und Giraffenpins Traffic als strategisches Ziel haben, verfolgen Idea-, Video- und Karusselpins die Interaktion als erklärtes Ziel. Zur Umsatzsteigerung werden Kollektions- und Karusselpins eingesetzt und zur Gewinnung von Followern eignet sich insbesondere der Einsatz des Ideapins.  

Passende Pinformate für Deinen Blog

Nun könntest Du logischerweise annehmen, dass der Einsatz von Standard- und Giraffenpins völlig ausreicht, da Du höchstwahrscheinlich Traffic generieren möchtest, wenn Du diesen Blogbeitrag liest.

Allerdings zahlen auch andere Pinformate auf Dein eigentliches Ziel – die Trafficsteigerung –  ein, die nicht unbeachtet bleiben sollten.

Videopins beispielsweise steigern Deine Interaktionsrate. Je höher Deine Interaktionsrate ausfällt, desto besser werden auch Deine restlichen (Standard-)Pins ausgespielt.

Genauso vorteilhaft ist der Einsatz von Ideapins. Zwar verfügt dieses Format über keinen Link, so dass der Traffic nicht direkt gesteigert werden kann, allerdings kannst Du den Ideapin insbesondere dazu nutzen, dazu zu animieren, Dir bei Pinterest zu folgen. Je mehr Follower Du hast, desto mehr Pinterest Nutzer sehen Deine restlichen (Standard-)Pins. Das ist deswegen so, weil der Homefeed ein sogenannter Smartfeed ist und einen Mix aus Pins von Menschen darstellt, denen Du folgst und Pins, die Dich aus Sicht von Pinterest interessieren könnten. 

Fazit

Um die Reichweite auf Deinem Blog mit Hilfe von Pinterest zu erhöhen, eignen sich insbesondere der Standard- und der Giraffenpin, da Traffic das strategische Ziel dieser Formate ist. Doch auch der Videopins kann durch die Steigerung der Interaktionsrate dazu beitragen, dass Deine restlichen Standardpins besser ausgespielt werden. Wenn Du mit Hilfe des Ideapins mehr Follower gewinnst, sehen auch mehr Pinterest Nutzer Deine restlichen Pins in ihrem Homefeed, so dass auch dadurch Deine Reichweite gesteigert werden kann. 

Welche Pinformate setzt Du aktuell ein? Verrate es mir im Kommentar.

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Erzähle anderen davon:
8,7 Mio. monatliche Aufrufe: Wie ich auf dem Pinterest Algorithmus surfe (Gastbeitrag)

8,7 Mio. monatliche Aufrufe: Wie ich auf dem Pinterest Algorithmus surfe (Gastbeitrag)

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Erzähle anderen davon:

Mission Mom ist mit 8,7 Mio. monatlichen Aufrufen bei Pinterest sehr erfolgreich. Sie lässt uns hinter die Kulissen blicken und verrät uns ihre 17 besten Tricks & Hacks, um auf dem Pinterest Algorithmus zu surfen.

 

Liebe Andrea Emily, magst Du Dich und Deinen Blog vorstellen?

Erst einmal danke, liebe Milena, für das Interview.

Ende 2016 gründete ich meinen Mamablog Mission Mom. Ich bin gelernte Kindergärtnerin und wollte eine Plattform schaffen, um Eltern mein Wissen über Kindererziehung sowie Bastelideen zur Verfügung zu stellen.

Ich suchte damals nach einer geeigneten Traffic-Quelle, um bekannter zu werden. Ziemlich schnell landete ich auf Pinterest und war begeistert, wie viel Traffic ich über Pinterest erhielt.

Wie lange nutzt Du Pinterest schon für Deinen Blog und wie hoch ist der Anteil des Traffics über Pinterest am Gesamttraffic?

Pinterest nutze ich schon 5 Jahre lang. Mein Blog wuchs durch Pinterest ziemlich schnell. Im Jahr 2020 hatte ich 1.1 Millionen Aufrufe auf meinem Blog und ca. 80% kam von Pinterest.

Viele Creator beklagen einen enormen Rückgang ihrer Pinterest-Zahlen. Du hast über 8,7 Mio. monatliche Aufrufe bei Pinterest. Wie empfindest Du die Algorithmus-Änderung bei Pinterest? Gab es bei Dir Auswirkungen?

Ehrlich gesagt, habe ich schon einige Algorithmus-Änderungen durchgemacht und ich war niemals von einem Rückgang betroffen. Wie der Algorithmus ganz genau arbeitet, weiß ich nicht. Ich würde mich aber auch nicht zu sehr darauf fixieren.

Wichtig ist, dass du herausfindest, was deine Community sehen will. Natürlich hab auch ich einmal bei Null angefangen, ich habe viel durch Versuch und Irrtum gelernt. Ich habe dann über die Jahre meine perfekte Strategie entwickelt.

Wie sieht Deine Strategie aus und hast Du sie nach der Algorhythmusänderung von Pinterest angepasst? Wenn ja, wie?

Meine Strategie setzt sich aus mehreren Grundbausteinen zusammen. Zuerst musst du deine Zielgruppe kennen und dich hinein fühlen können.

Da ich selbst Mutter von 2 kleinen Kindern war und auch noch meinen beruflichen, pädagogischen Hintergrund hatte, fiel mir das ziemlich leicht. Prima eignen sich auch Keyword Recherche Tools, um die Bedürfnisse deiner Zielgruppe herauszufinden.

Danach habe ich meinen Blog optimiert. Ich habe mir das Schreiben guter Blogtexte nach und nach angeeignet. Je mehr ich schrieb, desto besser wurden meine Texte.

Zeitgleich fing ich an, meine Pins zu verbessern. Ich wollte einen Wiedererkennungswert schaffen und verwendete auf jedem Pin mein Logo. Dazu lernte ich gute Überschriften zu schreiben. Denn dein Blogbeitrag kann noch so gut sein, ist deine Überschrift nichtssagend, wird niemand deinen Pin klicken.

Du hast bereits Ideapins erstellt. Kannst Du den Lesern deine 5 besten Tipps geben, die einen Ideapin besonders erfolgreich machen?

Meine 5 Tipps für erfolgreiche Idea Pins:

  • Dein Idea Pin sollte gewissen Mehrwert bieten. Erkläre etwas, zeig eine kurze Bastelanleitung, ein Rezept und verweise auf deine Pins.
  • Nutze Idea Pins als eine Art Werbung für dich. Stell dich vor!
  • Verwende scharfe Bilder, ansprechende Farben
  • Nutze klare, gut lesbare Schriften.
  • Nutze Canva für Deine Ideapins.

Was sind aus Deiner Sicht die TOP 5 Pinterest Erfolgsfaktoren, die den Traffic steigern?

  • Lerne deine Zielgruppe genau kennen, finde ihre Bedürfnisse und Probleme heraus.
  • Probier dich aus und teste verschiedene Pingrafiken.
  • Erstelle Content mit Mehrwert.
  • Ganz wichtig: DRANBLEIBEN und GEDULD haben.
  • Recherchiere was bei deiner Konkurrenz funktioniert.

Könntest Du den Lesern Deine 5 besten Empfehlungen zum Pindesign geben? Was funktioniert bei Dir besonders gut?

  • Teste verschiedene Farben und schau, welche Farbe deine Zielgruppe ansprechend findet.
  • Entwirf ein eigenes Logo und versehe deine Pins damit.
  • Benutze scharfe Bilder
  • Schreib interessante Überschriften
  • Benutze unbedingt Canva für dein Pindesign

Was sind Deine drei erfolgreichsten Pins?

Liebe Andrea, vielen Dank für Deinen wertvollen Beitrag und den Blick hinter die Kulissen!

Über Andrea Emily

Kindergärtnerin und Mama von zwei lebhaften Jungs im Alter von 11 und 13 Jahren

“Als ich 2016 meinen Mamablog startete, wollte ich in erster Linie, meine privaten und beruflichen Erfahrungen mit Kindern, mit anderen Müttern teilen.

Diese Tipps und Erfahrungen findest Du auch weiterhin auf meinem Blog.

Mittlerweile liegt mein Schwerpunkt aber mehr auf DIY Angeboten für Kinder. Was ich super finde, denn basteln ist selbst auch, eine grosse Leidenschaft von mir.”

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Erzähle anderen davon:
How to: Karusselpin erstellen – Alle Infos inkl. bebilderter Schritt für Schritt Anleitung

How to: Karusselpin erstellen – Alle Infos inkl. bebilderter Schritt für Schritt Anleitung

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Erzähle anderen davon:

Pinterest forciert unterschiedliche Pin-Formate und belohnt die Abwechslung mit einer höheren Anzahl an Impressionen. Welche alternativen Formate es gibt, habe ich hier näher beschrieben. Heute teile ich Dir alles Wissenswerte zum Karusselpin mit und zeige Dir, wie Du selbst ganz einfach Deinen ersten Karusselpin erstellst. Los geht’s!

Was genau ist ein Karusselpin?

Ein Karusselpin besteht aus zwei bis fünf Bildern, die nacheinander in einem Slider dargestellt werden. Du kannst per Swipe (=Wisch mit dem Finger) nach links oder rechts zwischen den Bildern hin- und herwechseln. Jedes Bild kann sowohl einen eigenen Titel, eine eigene Beschreibung als auch einen eigenen Link enthalten. Alternativ kannst Du für alle Bilder des Karussels den gleichen Titel, die gleiche Beschreibung und den gleichen Link festlegen.

Der Titel des Karusselpins enthält bis zu 100 Zeichen, wovon 30 bis 35 Zeichen in den Feeds der Nutzer angezeigt werden. Die Beschreibung des Karusselpins enthält wie statische Pins bis zu 500 Zeichen, wovon die ersten 50 bis 60 Zeichen am wichtigsten sind. Das Format reicht von quadratisch, über die Standardgröße bis hin zu Giraffen-Karusselpins.

Wofür eigenen sich Karusselpins?

Wie beim Storypin auch, sehe ich 3 Möglichkeiten für den Einsatz des Karusselpins.

DIY Anleitungen

Der Karusselpin eignet sich sehr gut für Schritt für Schritt Anleitungen im DIY-Bereich sowie bei Rezepten. Jeder einzelnen Schritt lässt sich mit hochwertigen Fotos gut darstellen, damit diese auch mobil gut erkennbar sind.

Produkte

Auch unterschiedliche Varianten eines Produktes lassen sich in einem Karusselpin sehr gut darstellen. Unterschiedliche Farben und Einsatzmöglichkeiten eines Produktes sowie Kombinationsmöglichkeiten lassen sich in diesem Format ansprechend visualisieren.

Storytelling

Du möchtest eine kurze Geschichte erzählen? Du hast 5 mal 500 Zeichen Platz dafür. Nutze auch gern unterschiedliche Produkte, um eine Geschichte zu erzählen.

Wie erstelle ich einen Karusselpin?

Der Karusselpin lässt sich nur auf der Desktopversion von Pinterest (nicht in der App) erstellen.

Klicke als erstes links oben auf „Erstellen“ und auf „Pin erstellen“:

Es öffnet sich eine neue Maske. Schiebe Deine bereits fertig erstellten Bilder  in den grauen Bereich (rot umrandet).

Du wirst im Anschluss gefragt, ob Du einen Karusselpin oder eine Collage erstellen möchtest:

Wähle hier links „Karussel erstellen“ aus.

Es öffnet sich eine neue Maske, die Du von der Erstellung eines Standardpins sicherlich schon kennst:

Links unter dem Bild findest Du die Anzahl der Punkte, die der Anzahl Deiner Bilder entspricht (rote Markierung). Hier kannst Du zu dem Bild navigieren, dessen Titel, Beschreibung und Link Du als erstes ergänzen möchtest und füge Deinen Text hinzu.

Für den Fall, dass Titel, Beschreibung und Link für alle Bilder des Karusselpins identisch sind, kannst Du die Checkbox rechts unten (siehe blaue Markierung) aktiviert lassen. Falls jedes Bild einen anderen Titel, eine andere Beschreibung und einen anderen Link erhält, deaktiviere diese Checkbox und navigiere zum entsprechenden Bild mit den Punkten links von Bild zu Bild, um Deine Titel, Texte und Links zu ergänzen.

Denke auch beim Karusselpin daran, Deinen Titel und Deine Beschreibung SEO-optimiert zu verfassen, indem Du wichtige Keywords platzierst. Ans Ende einer Beschreibung kannst Du eine Handlungsaufforderung (=Call-to-action) setzen, um den Nutzer zum nächsten Schritt zu bewegen. z.B. „Klick hier für mehr Informationen:“ oder „Hier günstig kaufen:“.

Wähle nun oben über das Drop-down-Menü die Pinnwand aus, auf die der Karusselpin gepinnt werden soll und klicke auf „Veröffentlichen“. Du kannst den Karusselpin auch auf weitere Pinnwänden pinnen.

Spezifikationen im Überblick

Bilder

Bildanzahl: 2 bis 5 Bilder pro Karussel

Dateityp: PNG oder JPEG

Max. Dateigröße: 32 MB pro Bild

Seitenverhältnis: 1:1 (quadratisch) oder 2:3 (Standardpin) oder 1:2,1 (Giraffen-Karusselpin)

 

Zeichenanzahl

Titel: bis zu 100 Zeichen. Die ersten 30 bis 35 Zeichen werden in den Feeds der Nutzer angezeigt.

Beschreibung: bis zu 500 Zeichen. Die ersten 50 bis 60 Zeichen sind am wichtigsten.  

Fazit

Der Karusselpin bietet eine gute Alternative zum Storypin. Der Vorteil ist, dass Du im Gegensatz zum Storypin ohne Mehraufwand (bereits vorhandene) Bilder in der Größe von Standardpins verwenden kannst (Ich gebe zu, ich bin ein Effizienzfreak 😉 ). Du kannst im Vergleich zum statischen Standard-Pinformat mehr Keywords platzieren und Deine DIY-Anleitungen sowie Produkte aus unterschiedlichen Perspektiven darstellen. Probiere es aus und pinne Deinen Pin gerne auf das Board „Karusselpin Ideen [Gruppenboard]“. 

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Erzähle anderen davon: