99 Impulse für klickstarke Pintexte Möchte ich!
Pinterest Ideapin erstellen: 12 Schritte Anleitung (mit Video)

Pinterest Ideapin erstellen: 12 Schritte Anleitung (mit Video)

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Erzähle anderen davon:

Der Pinterest Ideapin (ehemals Storypin) ist da! In meinem Beitrag zu den Top 7 Pinterest Pinformaten bin ich bereits ganz kurz auf den Ideapin eingegangen. Der Pinterest Ideapin hat auf Grund seines Potenzials aus meiner Sicht einen eigenen Blogbeitrag verdient. Deswegen erfährst Du heute alles Wissenswerte rund um Pinterest Ideapins und wie Du einen Ideapin erstellen kannst. Los geht’s!

Was ist ein Ideapin?

Der Ideapin ist bei vielen unter Storypin bekannt und kann bis zu 20 Bilder oder Videos enthalten. Anders als bei den anderen Pinformaten enthält der Ideapin keinen Link. Du erkennst einen Ideapin an einem Stapelsymbol in der linken oberen Ecke. Die Zahl gibt Aufschluss über die Anzahl der Seiten des Ideapin.

Ideapins beziehen sich – anders als bei Instagram und Facebook – auf ein einzelnes Thema, ein Projekt oder eine (abgeschlossene) Geschichte. Der Ideapin enthält dabei alle notwendigen Informationen zu diesem Thema, dem Projekt oder der Geschichte. Er sollte so persönlich wie möglich sein, viele Details enthalten und das Ergebnis zeigen.

Der Ideapin wird bereits in ausgewählten Accounts als Ad (Anzeige) getestet.

Du findest die Ideapins der Content Creator, denen Du folgst, bei Pinterest in der App im Homefeed ganz oben unter den bereits bekannten Reitern von allen Pinterest Nutzern, denen Du folgst. Die kleine Zahl rechts oben gibt die Anzahl der neuen Ideapins des jeweiligen Creators an, die Du Dir noch nicht angeschaut hast. Des Weiteren findest Du Deine Ideapins ganz oben unter „Erstellt“ in Deinem Profil. Ideapins werden wie Standardpins im Home-Feed ausgespielt und im “Heute”-Tab (Desktop) bzw. als “tägliche Inspiration” (App) angezeigt. Jeder Pinterest Nutzer kann sich einen Ideapin wie andere Formate auch auf seinen Pinnwänden speichern und ihn kommentieren, wenn die Kommentarfunktion für den Ideapin aktiviert wurde. Ein großer Vorteil von Pinterest Ideapins ist, dass sie nicht nach einer Weile verschwinden, sondern dauerhaft verfügbar bleiben.

Du als Creator (=also Nutzer*innen, die ihre Inhalte bei Pinterest teilen) kannst direkt mit der Pinterest-Kamera Videos aufnehmen und sie schneiden, bereits gespeicherte Videos verwenden oder mehrere Bilder hinzufügen. Du kannst die einzelnen Sequenzen mit (animiertem) Text in benutzerdefinierten Schriftarten versehen, Musik (für einzelne Sequenzen oder sequenzübergreifend) und Sticker hinterlegen, ein zusätzliches Audio aufsprechen (Voice-over), einen Filter ergänzen und Kooperationspartner oder auch Dich selbst erwähnen. Mit dem Ghost Mode sorgst Du für perfekte Übergänge. In der App hast Du mehr native Funktionen als in der Desktop-Version, da dieses Format bevorzugt für die Nutzung am Smartphone gedacht ist.

Wie Du es von anderen Formaten auch kennst, vergibst Du dem Ideapin einen (SEO-optimierten!) Titel. Eine Liste stellt alle notwendigen Informationen bereit, um das Projekt nachzumachen (Zutaten, Materialien oder Anmerkungen). Nutzer können die Liste mit nur einem Klick kopieren. Du kannst eine  (bzw. die relevanteste!) Pinnwand auswählen, auf der Du diesen Ideapin speichern möchtest. Abschließend taggst Du den Ideapin mit relevanten Themen, damit der Ideapin von den richtigen Pinterest Nutzern auch gefunden wird. Ferner kannst Du Kommentare zum Ideapin aktiveren oder deaktivieren. Wenn Du “neue Versionen zulassen” aktivierst, können andere Creator mit einem Take darauf antworten.

Du kannst Ideapins in der Vorschau anzeigen lassen, exportieren und auch außerhalb von Pinterest teilen.

Voraussetzungen für Pinterest Ideapins

Um Ideapins einsetzen zu können, benötigst Du einen Pinterest Unternehmens-Account. Der Ideapin steht mittlerweile allen zur Verfügung.

Was ist das strategische Ziel des Ideapins?

Durch Ideapins sollen die Pinterest Nutzer insbesondere auf der Plattform bleiben, da er – wie oben erwähnt – alle notwendigen Informationen bereitstellt und keinen Link enthält, daher eignet er sich nicht primär dazu, Besuche auf Deiner Webseite oder Deinem Onlineshop zu generieren.

Indirekt haben die Ideapins dennoch Einfluss auf den Traffic auf Deiner Website, denn Nutzer klicken sich anscheinend vom Ideapin bis zu Deiner Webseite. Wenn Du den Pinterest tag installiert hast, kannst Du über die Conversion Insights ablesen, wieviele Seitenaufrufe über den Ideapin erfolgt sind.

Darüber hinaus bieten Ideapins die Möglichkeit, die Creator hinter den Kulissen zu zeigen, um dabei zu unterstützen, Kundenbeziehungen aufzubauen.

Der Pinterest Ideapin dient insbesondere dazu, Deine Reichweite bei Pinterest und deine Markenbekanntheit zu steigern, denn der Ideapin wird nicht nur Deinen Followern angezeigt, sondern allen, für die es interessant sein könnte. Durch einen CTA in der letzten Sequenz im Ideapin kannst Du außerdem dazu aufrufen, Dir zu folgen, um neue Follower zu gewinnen. Mit mehr Followern sehen auch mehr Pinterest Nutzer Deine sonstigen Pins 😉.

Wofür sind Pinterest Ideapins geeignet?

Ideapins bei Pinterest eignen sich insbesondere für:

  • Schritt-für-Schritt-Anleitungen, Projekte oder um Rezepte darzustellen
  • Zum Hochladen mehrerer kurzer Videos mit zusätzlichen beschreibenden Texten oder Text-Overlay
  • Zum Verbessern des Targetings mit thematischen Markierungen
  • Zum Pflegen eines Sortiments an Produkten
  • Zum Erzählen einer Geschichte auf eine neue Art
  • Für eine Reihe an Tipps zu einem bestimmten Thema.

Auch hier ist eindeutig Mehrwehrt gefragt, denn Pinterest Nutzer suchen Lösungen für ihre Probleme.

Spezifikationen des Ideapins

Format

Das Seitenverhältnis von Ideapins ist 9:16. Für die Bilder und Videos an sich gibt es jedoch keine Formatvorgabe.

Dateigröße

Android und iOS: 1 GB empfohlen

Desktop: höchstens 20 MB für Bilder und 100 MB für Videos

Dateityp

Bild: BMP, JPEG, PNG, TIFF, WEBP

Video: MP4, MOV, M4V

Videolänge

Videos müssen zwischen 1 und 60 Sekunden (pro Sequenz bzw. Seite im Ideapin) lang sein.

Best Practice für Pinterest Ideapins

Auch wenn es ein neues Format ist, gibt es bereits Best Practice Empfehlungen:

  • Der Ideapin kann bis zu 20 Slides enthalten. Mindestens 5 sollten es sein, um das Projekt umfassend zu beschreiben.
  • Der Fokus liegt eindeutig auf Bewegbildern bzw. Videos, insbesondere beim Cover (=Deckblatt), um das Eye im Feed zu catchen.
  • Ein einzelnes Video sollte ca. 30 Sek. lang sein.
  • Die Titelseite (=das Cover) zeigt das Ergebnis mit klarer Beschreibung.
  • Die Idee ist in klare Schritte unterteilt, die in den einzelnen Sequenzen dargestellt werden.
  • Titel und Tags des Ideapins sind SEO-relevant, daher sollten hier Deine Keywords platziert sein.
  • Verwende Untertitel für alle, die sich den Ideapin ohne Ton anhören (müssen).
  • Der Nutzer möchte wissen, wer hinter den Kulissen steckt. Mach Dich also gern nah- und sichtbar 🙂
  • Ein CTA am Ende des Ideapins in der letzten Sequenz steigert Deine Followerzahl.
  • Bei bezahlten Kooperationen kannst Du Deinen Partner mit dem People Tagging Feature(=Erwähnung in der App) markieren. Du kannst 5 Profile pro Slide und 20 Profile pro Ideapin taggen.
  • Bilder und Videos sollten qualitativ hochwertig sein.
  • Ideapins enthalten keine Links (auch nicht in Schriftform!).

Hier findest Du ein paar Inspirationen:

Pinterest Ideapin erstellen: Anleitung fürs iPhone

Im Folgenden zeige ich Dir Schritt für Schritt, wie Du einen Ideapin auf dem iPhone erstellst:

1) Klick in der Pinterest App auf Dein Bild rechts unten, um zu Deinem Profil zu gelangen.

2) Klicke auf das „+“ in der unteren Leiste, dann auf „Ideapin“.

3) Nun kannst Du entweder ein neues Video aufnehmen oder – wie ich es gemacht habe – bereits verfügbare Videos auswählen, indem Du links unten auf Deine Galerie klickst.

4) Im nächsten Schritt wählst Du die gewünschten Fotos oder Videos aus. Wenn jedes Bild oder Video eine einzelne Sequenz bilden soll, stelle sicher, dass der Schieberegler  unten rechts im Bildschirm bei „Erstelle jeweils eine neue Seite“ nach rechts geschoben ist. Klicke rechts oben auf „Weiter“.

5) Du kannst Dir nun eine Vorschau anzeigen lassen, die einzelnen Bilder oder Videos neu anordnen, löschen, das Video auf mehrer Sequenzen aufteilen, es duplizieren oder weitere Seiten hinzufügen. Wenn Du Deine finale Auswahl getroffen und richtig angeordnet hast, wähle die erste Sequenz zur Bearbeitung aus, indem Du darauf klickst. 

6) Über das erste Icon kannst Du einen Clip schneiden, falls es ein Video ist. Wenn das erledigt ist, klickst Du im nächsten Schritt auf „Text“ und kannst dazu schreiben, worum es sich beim Ideapin handelt. Den Text kannst du nun noch formatieren, indem Du rechts eine geeignete Schrift auswählst und links den Text mit einer Hintergrundfarbe hinterlegst. Du kannst den Text weiterhin zentriert oder linksbündig formatieren. Mit dem Auseinander- oder Zusammenziehen des Textes mit Deinen Fingern, kannst Du die Größe der Schrift bestimmen. Klickst Du noch einmal auf den Text, kannst Du den Text nachträglich bearbeiten oder über die Dauer bestimmen, wann er angezeigt werden soll. Auch eine Eingangs- oder Ausgangsanimation kannst Du hier auswählen.

7) Wenn Du einen Song hinterlegen möchtest, klickst Du auf „Musik“ und kannst Dich hier durchklicken und in jeden Song reinhören. Wenn Du einen geeigneten Track gefunden hast, klickst du rechts unten auf „Hinzufügen“.

8) Falls Du bei der Aufnahme noch keinen Text gesprochen hast (zum Beispiel bei einem Rezept), kannst Du auf Audio klicken und den Text nachträglich aufsprechen. Wenn Du fertig bist, klickst Du rechts oben auf „Fertig“.

9) Über „Filter“ kannst Du einen Filter über Deine Bilder und Videos legen. Bist Du fertig, klick auf „Fertig“. 

10) Über das letzte Icon kannst Du noch Sticker einsetzen. Auswahl getroffen? Klicke auf “Fertig”. So kannst Du nun für jede Ideapin Sequenz vorgehen.

11) Im letzten Video kannst Du dazu auffordern, Dir zu folgen und Dich über das Sticker-Icon taggen, indem Du auf „Erwähnung“ klickst und Dein Profil suchst. Jetzt kannst Du die einzelnen Elemente noch zurecht rücken. Klick auf “Fertig” und auf „Weiter“.

12) Im nächsten Schritt vergibst Du einen (SEO-optimierten) Titel und hinterlegst bei “Liste hinzufügen” alle Zutaten, Materialien oder Hinweise zum Nachmachen des Ideapins. Danach wählst Du die Pinnwand aus, auf der Dein Ideapin gespeichert werden soll. 

 Unter „Relevante Themen markieren“ vergibst Du passende Stichworte, damit Dein Ideapin den richtigen Pinterest Nutzern ausgespielt wird. Bis zu 10 Interessen kannst Du markieren.

13) Unter “Erweiterte Einstellungen” kannst Du Kommentare und neue Versionen (Takes) zulassen.

14) Alles prima? Dann klick auf „Veröffentlichen“ 😀

Falls Du bei der Erstellung unterbrochen wurdest, ist das kein Problem, denn Du kannst Entwürfe speichern und den Ideapin zu einem anderen Zeitpunkt fertig stellen.

Pinterest Ideapin erstellen: Anleitung für den Desktop

Im Folgenden zeige ich Dir Schritt für Schritt, wie Du einen Ideapin auf dem Desktop erstellst:

1) Klicke links oben auf “Erstellen” und auf “Ideapin erstellen”.

2) Lade die Bilder und Videos hoch, die Du für den Ideapin einsetzen möchtest. Du kannst dazu entweder auf das graue Feld mit dem Pfeil klicken oder Deine Dateien in das gestrichelte Feld reinschieben.

3) Du findest Deine Grafiken und Videos nun auf der linken Seite. Auf der rechten Seite findest Du drei Reiter: Layout, Video und Text. Unter Layout kannst Du eine Hintergrundfarbe bestimmen für den Fall, dass Deine Grafik oder Dein Video nicht den ganzen Bildschirm ausfüllt. Klick dazu auf “Farbfüllung” und wähle die geeignete Farbe aus oder gib den Hexcode Deiner Farbe ein.

4) Unter dem Reiter “Video” kannst Du Dein Video nachträglich ersetzen:

5) Unter dem Reiter “Text” kannst Du Deinem Ideapin Text hinzufügen und diesen formatieren. Dazu kannst Du eine Schriftart auswählen, die Ausrichtung formatieren, die Farbe des Textes oder des Texthintergrundes bestimmen:

6) Gehe dieses Prozedere für alle Sequenzen des Ideapins durch, indem Du links die entsprechende Sequenz auswählst. Wenn alle Sequenzen in Ordnung sind, klicke auf “Weiter” (rechts unten auf den roten Button).

7) Im nächsten Schritt kannst Du einen SEO-optimierten Titel eintragen, die Pinnwand auswählen, auf der dieser Ideapin gespeichert werden soll und Themen taggen, damit Dein Ideapin den richtigen Nutzern ausgespielt wird. Wähle unter “Liste hinzufügen” aus zwischen “Zutaten”, “Materialien” und “Hinweise” (=Freestyle):

8) Fülle die Liste aus, die der Pinterest Nutzer zur Umsetzung dieses Projektes braucht. 

9) Wenn Du fertig bist, klicke auf den roten Button “Veröffentlichen” oder auf “Anzeige der Vorschau”, falls Du noch einmal sicher gehen möchtest, dass alles korrekt ist.

Unterschiede bei der Erstellung auf Smartphone & Desktop

Die Anleitungen machen deutlich, dass dieses Format insbesondere auf dem Smartphone (und nicht dem Desktop) erstellt werden soll, da dort viel mehr Funktionen zur Verfügung stehen. Aus meiner Sicht wird damit die Erstellung eines Ideapins deutlich vereinfacht, da Bilder und Videos sowieso überwiegend auf dem Smartphone gespeichert sind. Aktuell stehen auf dem iPhone deutlich mehr Features zur Verfügung als auf Android Smartphones. Das soll sich mit der Zeit jedoch angleichen.

Wie erfolgreich war mein Ideapin?

Um herauszufinden, wie erfolgreich Dein Ideapin war, kannst Du einen Blick ins Close-up werfen (=Großansicht des Pins). Hier siehst Du, wieviele Impressionen, Klicks auf Pins und Merken-Vorgänge erfolgt sind.

Durch einen Klick auf „Mehr Statistiken anzeigen“ gelangst Du zu einer detaillierteren Auswertung:

Hier liest Du direkt ab, was für einen Impact der jeweilige Ideapin geliefert hat, denn in dieser Ansicht werden zusätzlich die Folgen-Aktionen sowie die Profilbesuche angezeigt. 

Fazit

Mit den nativen Funktionen in der Pinterest App bei der Erstellung dieses Formates ist es einfach, kreative Ideapins auch ohne viel Aufwand zu erstellen.

Der Ideapin hat ein großartiges (!) Reichweitenpotenzial und steigert die Bekanntheit Deiner Marke sowie die Anzahl Deiner Follower. Je mehr Follower Du gewinnst, desto mehr Nutzer sehen Deine sonstigen Inhalte bei Pinterest, so dass Du leichter Newsletter-Abonnenten oder Verkäufe erzielen kannst. Auch wenn kein Link angegeben werden kann, ist es spannend zu sehen, dass die Nutzer sich vom Ideapin bis zur Webseite durchklicken.

Besonders hervorzuheben ist, dass der Ideapin dauerhaft verfügbar bleibt (und nicht nach 24h verschwindet).

Hast Du Deinen ersten Ideapin schon erstellt? Wie ist Deine Erfahrung?

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Erzähle anderen davon:
Neues Shoppingerlebnis: Einfache 10-Schritte Anleitung für einen Kollektions-Pin bei Pinterest

Neues Shoppingerlebnis: Einfache 10-Schritte Anleitung für einen Kollektions-Pin bei Pinterest

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Erzähle anderen davon:

Mit dem Kollektions-Pin bietet Pinterest Onlineshop-Betreibern die Möglichkeit, ihre Produkte und Kollektionen übersichtlich darzustellen. Die Interaktion mit diesen Shopping Pins ist in Q4 2020 um 44% gestiegen, Tendenz steigend. Ein überzeugender Grund also, um sich mit diesem Format auseinander zu setzen. Ein Kollektions-Pin kann bis zu 24 Produkte beinhalten und gleichzeitig zu einer Kollektion leiten. Auch mit diesem Format werden Pinterest Nutzer inspiriert und ein neues Shoppingerlebnis geschaffen.

In meinem Beitrag „Top 7 Pinterest Pinformate, ihre Maße & Einsatzmöglichkeiten“ bin ich schon kurz auf den Kollektions-Pin eingegangen. Heute zeige ich Dir eine Anleitung, wie man einen Kollektions-Pin in nur 10 einfachen Schritten erstellt!

Was ist ein Kollektions-Pin?

Bei einem Kollektions-Pin – auch Produkt-Pin oder Shopping-Pin genannt (obwohl es genau genommen etwas anderes meint) – kannst Du bis zu 24 Produkte aus Deinem Onlineshop verlinken. Du erkennst Kollektions-Pins an einem großen Bild (=Hero-Element, Hero-Kreativmaterial) über drei kleineren Bildern (=sekundäres Kreativmaterial), wenn Du mindestens drei Produkte verlinkt hast:

Wenn Du nur ein oder zwei Produkte verlinkst, werden die kleineren Bilder im Feed nicht angezeigt.

Im Close-up (=in der Großansicht, nachdem Du auf einen Pin geklickt hast) findest Du die verlinkten Produkte auf der rechten Seite unter „Shop the look“:

Während jedes Produkt einzeln verlinkt ist, kannst Du den Haupt-Pin selbst zu einer anderen Adresse leiten, z.B. einer bestimmten Kategorie oder Kollektion. Der Kunde kann also mit nur zwei Klicks direkt zum Produkt geleitet oder alternativ zu einer Kategorie oder einer Kollektion mit nur einem einzigen Pin.

Der Kollektions-Pin kann sowohl als statischer Pin als auch als Video-Pin erstellt werden.

Voraussetzungen für Kollektions-Pins

Um dieses Pin-Format nutzen zu können, müssen Dein Onlineshop (oder Deine Webseite) verifiziert und Rich Pins aktiviert sein.

Für wen ist der Kollektions-Pin besonders gut geeignet?

Onlineshop-Betreiber profitieren von diesem Format natürlich am meisten. Auf der anderen Seite gewinnen Pinterest Nutzer ein neuartiges Shoppingerlebnis und können sich nicht nur inspirieren lassen, sondern die Produkte auch direkt erwerben. Sie sehen auch, welche Varianten des Produktes es gibt wie z.B. unterschiedliche Farben.

Der Produkt-Pin unter den Rich Pins

Wenn Du Dein Business-Profil erstellst, solltest Du auch Rich Pins einrichten. Neben Artikel und Rezept Pins gibt es Produkt-Pins als dritte Variante der Rich Pins. Produkt-Pins sind mit Metadaten angereichert, um Nutzern auf Pinterest zu zeigen, dass sie käuflich sind. Sie enthalten Preisinformationen, Verfügbarkeit, Produkttitel und Beschreibung des Produktes.

Kollektions-Pin erstellen: Anleitung

Schritt #1: Klicke links oben auf „Erstellen“, dann auf „Pin erstellen“:

Es öffnet sich ein neues Fenster:

Schritt #2: Ziehe wie gewohnt ein Bild oder ein Video auf die graue Fläche oder klicke auf die graue Fläche, um sie hochzuladen:

Schritt #3: Füge für den Haupt-Pin einen Titel, eine Beschreibung und einen Link hinzu (natürlich SEO-optimiert 😉). Je nach Strategie kannst Du hier zu einer Kategorie oder einer Kollektion verlinken.

Schritt #4: Klicke am linken Rand des Bildes auf das Etikett (=“Produkt markieren“):

Es öffnet sich eine neue Ansicht:

Schritt #5: Klicke auf das “+” im grauen Feld. Du kannst entweder bestehende Produkt-Pins verwenden:

..oder über die direkte URL zum Produkt in Deinem Onlineshop verlinken, indem Du die URL in die Leiste einträgst:

Wenn du deine verifizierte Webseite auf deinem Haupt-Pin verlinkt hast, kannst du deine Produkte mit Links von jeder beliebigen Domain markieren.

Wenn du ein Produkt aus einer Produkt-URL hinzufügst, erstellst Du einen Produkt-Pin, der auf einer geschützten Pinnwand zu finden ist. Nur Du kannst Deine geschützten Pinnwände sehen, sie sind für andere Nutzer auf Pinterest unsichtbar. Du kannst auf geschützte Pinnwände zugreifen, indem Du in Deinem Profil ganz nach unten scrollst, vorbei an Deinen geheimen Pinnwänden.

Schritt #6: Klicke auf den Pfeil im grauen Feld rechts neben der blau umrandeten Leiste. Es öffnet sich eine neue Ansicht:

Schritt #7: Wähle die gewünschte Abbildung aus und klicke darauf. Es öffnet sich eine neue Ansicht:

Das Produkt wird Dir nun im Kleinformat links unten in der Eckt angezeigt. Über das „x“ kannst Du es wieder löschen.

Führe die Schritte 5 bis 7 für bis zu 24 Produkte durch.

Schritt #8: Wenn Du alle Produkte hinzugefügt hast, klicke auf den roten Button „Produkt hinzufügen“. Es öffnet sich eine neue Ansicht:

Schritt #9: Klicke auf „Fertig“. Es öffnet sich eine neue Ansicht:

Schritt #10: Wähle oben rechts die geeignete Pinnwand aus (Titel, Beschreibung und URL hast Du bereits bei Schritt #3 vergeben) und klicke auf „Veröffentlichen“. Fertig!

Fazit

Pinterest bietet mit den Kollektions-Pins Onlineshop-Betreibern die Möglichkeit, ihre Produkte und Kollektionen übersichtlich darzustellen, so dass Pinterest Nutzer inspiriert werden und von einem neuartigen Einkaufserlebnis profitieren können. Der „Kaufprozess“ ist mit gerade mal zwei Klicks, um von Pinterest zum Onlineshop zu gelangen, denkbar einfach.  

Setzt Du bereits Kollektions-Pins ein? Lass es mich gern im Kommentar wissen 🙂 

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Erzähle anderen davon:
Pinterest Strategie 2021: Das ändert sich für Dich

Pinterest Strategie 2021: Das ändert sich für Dich

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Erzähle anderen davon:

Herzlich willkommen im neuen Jahr! Ich wünsche Dir ein erfülltes, gesundes und erfolgreiches Jahr 2021! Ich freue mich auf alles, was da kommt und werde versuchen, jede Chance zu nutzen.

Genau dieses Motto empfiehlt sich auch aktuell für Pinterest, denn der Algorithmus hat sich vor Kurzem an der einen oder anderen Stelle ziemlich geändert, aber keine Sorge: Dieser Blogbeitrag klärt Dich über alle Änderungen bei Pinterest in 2021 auf und gibt Dir klare Handlungsempfehlungen, um auch in Zukunft Pinterest als Trafficbooster nutzen zu können.

Was genau hat sich in 2021 geändert?

Pinverhalten

Es war in der Vergangenheit ein Ton der Höflichkeit, auch andere Creator (=also Nutzer, die ihre Inhalte bei Pinterest teilen) zu unterstützen, indem Du ihre Pins weitergepinnt hast. Ganz im Sinne der Kollaboration.

Pinterest ist allerdings kein soziales Medium wie Facebook und Instagram, bei denen es insbesondere um den Communitygedanken geht, sondern eine visuelle Suchmaschine. Deswegen solltest Du Dich als Creator nun insbesondere auf eigene Inhalte konzentrieren.

Auf Grund dessen wird von Repins fremder, aber auch eigener Inhalte abgeraten.

Leider bricht bei vielen Accounts die Reichweite aktuell ein, weil ihr Profil auf fremdem Content aufgebaut war. Fremder Content steigert Deine eigene Reichweite nicht mehr. Falls Du allerdings Deine Zielgruppe mit thematisch passendem Fremdcontent versorgen möchtest, spricht auch weiterhin nichts dagegen.

Um Deine Reichweite zu steigern, konzentriere Dich auf die Erstellung eigener, neuer Pins, denn Pinterest möchte insbesondere eins: Die Nutzer mit stetig neuen Inhalten inspirieren.

Was sind neue Pins?

Keine Sorge, Du musst jetzt nicht jeden Tag einen neuen Blogbeitrag oder eine neue Podcastfolge veröffentlichen, um neue Pins erstellen zu können 😉 Ein neuer, frischer Pin ist eine neue Grafik, die bei Pinterest veröffentlicht wird. Du kannst also auch neue, frische Grafiken zu alten Blogbeiträgen erstellen, achte dann aber gern darauf, auch den Pin-Titel und die Pin-Beschreibung zu variieren. Schau hier, was gut funktioniert und übertrage das auf andere neue, frische Pins.

Wichtig ist auch, dass Pin-Titel und Pin-Beschreibung den Kern Deines Inhalts aufgreifen. Es ist nichts enttäuschender, als wenn Du Dich als Nutzer auf Grund eines Titels auf den Inhalt freust und dann etwas ganz anderes kommt. Auch Deine Performance wird darunter leiden.

Tägliche Pinanzahl

Bisher haben erfolgreiche Accounts zwischen 15 und 25 Pins pro Tag gepinnt. Diese Empfehlung greift nun nicht mehr.

Es ist nicht mehr wichtig, wieviel gepinnt wird. Entscheidend sind die Regelmäßigkeit und die Relevanz bzw. Qualität der Pins. Empfohlen wird, einmal wöchentlich neue Pins zu teilen. Vermieden werden sollte es dabei, seltener, und dafür viele Pins auf einmal hochzuladen.

Ist es wichtig, wann man pinnt?

Da Pinterest eine visuelle Suchmaschine ist, die zu jeder Tages- und Nachtzeit genutzt werden kann, ist die Zeit des Pinnens weniger wichtig.

Wichtig ist, dass die Pins in den Suchergebnissen ausgespielt werden, indem sie über einen SEO-optimierten Pin-Titel und eine SEO-optimierte Pin-Beschreibung verfügen. Je mehr die Nutzer mit Deinem Pin interagieren, desto öfter wird er an weitere Nutzer ausgespielt.

Darf ich meine eigenen Pins mehrmals pinnen?

Ja, Du darfst auch weiterhin Deine Pins auf mehrere Pinnwände pinnen, allerdings sollten es nicht mehr als 10 Pinnwände sein. 10 ist als absolute Obergrenze zu verstehen. Frag Dich bei jeder Pinnwand, ob sie zum jeweiligen Pin passt.

Die Pinnwände helfen Pinterest dabei zu erkennen, wie die Pins den Nutzern ausgespielt werden sollen. Je besser der Pin zur Pinnwand passt, desto klarer ist das Signal. 

Passt ein Pin auf mehr als 10 Pinnwände, solltest Du die Struktur Deiner Pinnwände anpassen und die Anzahl ggfs. reduzieren.

Wie sind die Suchergebnisse sortiert?

Die Suchergebnisse werden den Nutzern nach Relevanz ausgespielt, nicht chronologisch. Deswegen ist es besonders wichtig, dass Du Deine wichtigsten Keywords kennst und diese auch im Pin-Titel und der Pin-Beschreibung einsetzt. Weiterhin ist es von großer Bedeutung, dass Du die Pins nur auf die relevanten Boards pinnst.

Sind Hashtags noch relevant?

Nein, Hashtags sind nicht mehr relevant. Nutze die Pin-Beschreibung für eine SEO-optimierte Pin-Beschreibung und passende Keywords.

Fazit

Wie bei jeder anderen Plattform auch, gibt es bei Pinterest regelmäßig neue Änderungen. Pinterest optimiert die Plattform, um den Nutzern die größtmögliche Inspiration zu bieten. Nach wie vor ist die SEO-Optimierung ein wichtiger Faktor für Deinen Erfolg bei Pinterest. Entscheidend ist insbesondere, den Fokus auf neue, frische Pins zu legen, die durch ihre Qualität und Relevanz überzeugen und einmal wöchentlich bei Pinterest hochgeladen werden. Fremder Content steigert Deine Reichweite nun nicht mehr.

Bist Du schon mit den neuen Änderungen in Berührung gekommen? Lass es mich gern im Kommentar wissen.

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Erzähle anderen davon: